Seit 2014 treffen sich im Rahmen der LIFA-Kolloquien Hochschullehrer_innen, Künstler_innen und Wissenschaftler_innen aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern, um die künstlerische Auseinandersetzung mit physikalischem Licht als Material und Medium in Gegenwart und Geschichte zu diskutieren. In diesem Rahmen entstand auch die Forschungsinitiative LIFA-Research, die ein Internet-basiertes Archiv zu Licht in der Bildenden Kunst aufbaut.

 

Im Rahmen des dritten Kolloquiums wird dieses Forschungsprojekt vorgestellt. Außerdem gibt es einen kurzen Rückblick und es wird über ausgewählte Initiativen, im „Internationalen Jahr des Lichts“, zu dem die UNESCO das Jahr 2015 erklärt hat, berichtet.

 

Im Mittelpunkt des Kolloquiums 3 an der Hochschule der Bildenden Künste Saar steht der fachliche Austausch zu den Aspekten Farbe, Raum und Forschung mit dem besonderen Bezug zu Licht in der Bildenden Kunst. Mittels vorbereiteten Podiumsgesprächen (siehe Panels) wird die gemeinsame Diskussion im Kollegium und mit dem anwesenden Publikum gesucht. Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich. Um eine Anmeldung wird gebeten.

 

Das nächste Kolloquium findet 2016 an der Universität für angewandte Kunst in Wien statt.