Das Comic Symposium

2014 findet das Comic-Symposium im "Jules Verne" im Herzen der Saarbrücker Innenstadt statt. Ein Ort, an dem Kultur als Teil des Alltags gelebt wird und der der Zielgruppe des Symposiums ebenso entspricht wie der Beiläufigkeit, mit der der Comic in unserem Alltag auftaucht: nebenbei, als kurzer Moment der (visuellen) Entschleunigung, als Einladung zum Verweilen in den Architekturen des zweidimensionalen Erzählens.

 

Die Strasse zieht Nachtschwärmer, Spaziergänger und Träumer an - Menschen wie den Anti-Kriegskünstler Franz Masereel, an den das Symposium aus Anlass seines 125. Geburtstages erinnert. Der belgische Grafiker, Zeichner und Maler Frans Masereel leitete von 1947 bis 1951 auf Einladung des damaligen Leiters Henry Gowa die Meisterklasse für Malerei an der neugegründeten Schule für Kunst und Handwerk, der Vorgängerin der Hochschule der Bildenden Künste Saar.

 

Symposium:

Jules Verne

Paul–Marien–Strasse 11 / Ecke Mainzerstrasse

66111 bSaarbrücken  

 

Masterclass:

Hochschule der Bildenden Künste Saar

Keplerstrasse 3-5

66117 Saarbrücken

Anmeldung zur Masterclass mit Portfolio bis 22.04.2014 an comic@xmlab.org

 

Ausstellung Erik

Galerie

Hochschule der Bildenden Künste Saar

Keplerstrasse 3-5 66117 Saarbrücken

Künstlerinnen und Künstler

Erik

Erik heißt mit bürgerlichem Namen Frank Erik Weißmüller und vertritt als gebürtiger Saarbrücker und Alumni der HBK Saar, die kleine saarländische Comicszene. Seine Hauptarbeiten sind die Reihen Deae ex machina und Dédé, die beide beim Epsilon Verlag erscheinen.

 

Fabienne Loodts

Die Belgierin Fabienne Loodts, die 2012 mit “Le livre des nuages” auf sich aufmerksam machte, hat gerade die Arbeiten an ihrem neuen Buch über Karl den Grossen fertig gestellt, das in einer Kooperation mit wesentlich entsteht. Nun ist die Druckerei am Zug. Voraussichtlich werden alle Arbeiten bis zum Comic Symposium abgeschlossen sein und Fabienne wird uns “Karl der Grosse” präsentieren können.

 

Till Thomas

Till Thomas ist fester Bestandteil der deutschen Self-Publishing Szene. Erste Erfahrungen sammelte er schon während seines Studiums in Hamburg. Er gehört zum erweiterten Kreis des Orang Magazin und ist Mitgründer des Kollektivs The Treasure Fleet, einem Zusammenschluss der Kleinverlage Biografiktion (Till Hafenbrak, Paul Paetzel, Ana Albero), Salmiak (Martin Ernstsen), My Own Press (Aisha Franz) und Ulama. Sein neuestes Buch heißt Rezzo und Elisabeth (Avant Verlag) und bildet den 3. – 5. Teil seiner Reihe “Zirp”. Till bietet am 4. Mai für Studierende der HBKsaar und anderer Kunsthochschulen eine umfassende Masterclass.

 

Lucas Valera

Der Argentinier Lucas Valera ist als Illustrator und freischaffender Comicautor tätig und für seine Vieleitigkeit beliebt und berüchtigt. Mittlerweile lebt er in der Comic-Hochburg Angoulême.

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg studierte Visuelle Kommunikation in Weimar und veröffentlicht seit ihrem Abschluss 2011 bei vielen Verlägen: Schneiderbuch, Carlsen, Schwarzer Turm und Suhrkamp. Zuletzt erschien bei Egmont die Graphic Novel Antoinette kehrt zurück, die von einer Auswanderin handelt, die jeden Tag über eine Webcam ihr Heimartdorf beobachtet und sich schmerzhaften Erinnerungen stellt.

 

Volker Zimmermann

Volker Zimmermann arbeitet seit 2004 als Übersetzer in Paris und ist Mitherausgeber der Fanzine Papier Gaché. Er gilt als einer der bestvernetzten Comicexperten in der deutsch-französischen Szene und ist Organisator des FANZINES! Festival.

 

Moderation: Marc-Oliver Frisch

Der gebürtige Homburger studierte in Saarbrücken und Boise (Idaho) Amerikanistik, Journalismus und Kreatives Schreiben und ist seit 2004 als freier Übersetzer, Autor und Kritiker für zahlreiche Comic-Verlage (u.a. Panini, Cross Cult, Egmont, Marvel USA) und -Fachmagazine (u.a. Comicgate, The Beat, Alfonz, Comixene) tätig. Er übersetzt Comic-Reihen wie Saga, Chew oder Batman. Seine Übersetzung von The Walking Dead wurde 2012 für den Max-und-Moritz-Preis nominiert.

Comic an der HBKsaar

Das Comic Symposium wird vom xm:lab - Experimental Media Lab (Schwerpunktbereich Media Theory / Visual Storytelling) organisiert und wird in diesem Jahr noch näher an die Menschen und die Kultur Saarbrückens heranrücken. Wo in den letzten Jahren das Saarbrücker Schloss oder der ehrwürdige Pingusson-Bau des ehemaligen Kultusministeriums die Zentralität der Bilderzählung in der lokalen und grenzüberschreitenden Kulturpolitik unterstrichen, können wir 2014 mit dem Wissen um die wachsende Unterstützung von Comic-Begeisterten die offiziellen Orte der Bildkultur wieder ihrer eigentlichen Bestimmung überlassen und die Stadt selbst als Ort des visuellen Erzählens in den Blick nehmen.

 

Nach der Durchführung zahlreicher Symposien, Masterclasses und Workshops hat die Bilderzählung im Lehrgeschehen der Hochschule der Bildenden Künste wieder einen festen Platz, regelmässig entstehen Comic- und Illustrations-Publikationen. Mit Blick auf die Traditionen der europäischen Bilderzählung versteht sich die Hochschule aber auch als Ort des grenzüberschreitenden Austauschs - die ästhetische Praxis der Bilderzählung ist eine der sichtbarsten Gemeinsamkeiten des kulturellen Geschehens der Großregion und bietet zahlreiche Anknüpfpunkte für individuelle und institutionelle Kooperationen.

125 Jahre Masereel

Wir freuen uns, in Kooperation mit der Frans Masereel Stiftung eine Veranstaltung organisieren zu können, die internationale Künstler nach Saarbrücken einlädt, um sich - wie einst Masereel in seiner Zeit an der Schule für Kunst und Handwerk - von der Stadt inspirieren zu lassen.

 

Das Comic-Symposium ist Teil der von Frans Masereel Stiftung und xm:lab koordinierten Veranstaltungsreihe 125 Jahre Frans Masereel.

 

Schirmherrschaft: Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes Ulrich Commerçon.

Kooperation

Kooperation