Research Processes

(de) Neue Erzählformen schöpfen aus den Möglichkeiten generativer, interaktiver und immersiver Technologien ebenso wie aus dem erzählerischen Reichtum historischer Praktiken. 'Storytelling Futures' fragt, wie wir in Zukunft erzählen wollen, und bündelt Aktivitäten des xm:lab, die sich mit den ästhetischen und technologischen Aspekten des Erzählens auseinandersetzen. Um das Erzählen als künstlerisch-wissenschaftliches Forschungsthema zu erschliessen, schöpfen wir aus einer Vielzahl von Formaten, von der Inszenierung von Ausstellungen bis zur Konzeption erzählbasierter Datenbankschnittstellen.

 

(en) The way we want to tell stories is a a key element in our decisions regarding the creation and (re)use of old and new technologies. While generative, interactive and immersive aesthetics have already come to play a central role in the exploration of storytelling futures, storytelling continues to draw on the complexity and richness of existing practices. With 'Storytelling Futures', xm:lab frames its own exploration of the futures of storytellin and explores a variety of approaches, from experience design in museums to the development of story-based database interfaces.

Architekturen des Erzählens / Storytelling Architectures

(de) Das immersive und interaktive Erzählen verbindet bestehende Erzählformen mit der Frage nach den Räumen des Erzählens und den Architekturen dieser Erzähl-Orte. Das xm:lab beteiligt sich an Projekten rund um die eigentlichen Architekturen des Erzählens sowohl in den hochschuleigenen Studios (Filmstudio, Game Lounge, Greenbox, Medienfassade, Medientheater), durch die Gestaltung von Ausstellungen in Galerien und Museen und durch das Arbeiten im öffentlichen Raum. Besonderes Interesse gilt der Rolle spielbasierter Ansätze, ergänzt durch medientheoretische Essays rund um die netzkulturellen Dimensionen des Erzählens.

Publishing Futures

The algorithmicization (automation, gamification) of storytelling increasingly involves database design issues, in an educational context especially open access databases and the implications of novel forms of play- or story-based usage of archival content for the design of interfaces. Since 2014, these concerns have been pursued in a cross-institutional ‘Publishing Futures’ working group, with a particular focus on the implications of the shift from earlier post-and-get / server-client models to real-time updating interactive interfaces.

Immersive Storytelling

(en) The academy's temporary Media Theater and GreenBox (including a state-of-the-art markerless motion capture system) facilitate the exploration of the immersive dimensions of storytelling, with a particular emphasis on VR. Partners include The Captury GmbH.

Visuelles Erzählen / Visual Storytelling

(de) Die ästhetische Praxis der Bilderzählung ist eine der sichtbarsten Gemeinsamkeiten des kulturellen Geschehens der Großregion und bietet zahlreiche Anknüpfpunkte für individuelle und institutionelle Kooperationen. Nach der Durchführung zahlreicher Symposien, Masterclasses und Workshops hat die Bilderzählung im Lehrgeschehen der Hochschule der Bildenden Künste wieder einen festen Platz, regelmässig entstehen Comic- und Illustrationspublikationen. 2014 stehen die Comic-Veranstaltungen im Zeichen der Veranstaltungsreihe 125 Jahre Masereel, die Frans-Masereel-Stiftung und xm:lab zusammen mit einer Reihe von Kooperationspartnern durchführen. Internationaler Austausch rund um transkulturelle visuelle Erzählformate findet im Rahmen der Afrikanischen Filmtage statt.

Dokumentarische Praktiken / Documentary Practices

Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Experiment mit Formen des dokumentarischen Erzählens, vom Essayfilm und der literarischen Reportage zu interaktiven / transmedialen Formaten.

 

Die literarische Reportage als eigenständige Form des dokumentarischen Erzählens steht im Projekt 'Literary Journalism and War' im Fokus einer Kooperation von IDEA - Interdisciplinarity in English Studies an der Université de Lorraine, dem Oxford Centre for Life-Writing (Wolfson College, Oxford University), der Medill School of Journalism (Northwestern University), der ReSIC (Université Libre de Bruxelles) und xm:lab, mit Unterstützung durch die International Association for Literary Journalism Studies (IALJS).

Forschendes Lernen / Procedural Literacies

(de) Das Erzählen als ästhetische Praxis ist Bestandteil zahlreicher Lehrveranstaltungen und Kooperationen. Zur Begleitung und Unterstützung dieser institutionellen und informellen Lehr-Lehr-Kontexte werden freie verfügbare Materialien (Open Educational Resources, OER) erarbeitet, immer wieder auch in Workshopreihen getestet und ergänzt.

 

(en) At xm:lab, storytelling is also a an educational concern, and we explore it in erms of a procedural literacy that involves attention to the technologies of storytelling (and the possibilities of redesigning them). xm:lab generates open educational resources around various registers of storytelling for use in both formal and informal learning contexts.

 

Current: Workshopreihe Digitale Gesellschaft, Workshopreihe Technomania

Archive: Transcultural Visual Literacy (Cameroon 2010-2012), Open Video Forum (2012), Open Video London (2012), Open Video Sudan (2012), j-hub.cc (Nigeria / South Africa, 2010-11)