BLICKWINKEL


Lentikularkampagne gegen Kinderausbeutung
SS 2013

Studierende

Sebastian Haus


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Corporate- und Socialdesign
Fotografie
Werbung


Projektart

Diplom

Bei der Diplomarbeit BLICKWINKEL handelt es sich um eine offizielle Print-Kampagne für World Vision Deutschland. Sie behandelt das Thema Menschenrechte; genauer gesagt prangert sie die akute Problematik weltweiter Kinderausbeutung an und fordert den Betrachter dazu auf Position zu beziehen.

Durch die angewandte Drucktechnik, die es ermöglicht, die Motive sowohl dreidimensional wahrzunehmen als auch einen Bildwechsel innerhalb eines Motives stattfinden zu lassen, wird das Projekt zu einer aufmerksamkeitsstarken Kommunikationsmaßnahme und einem Werbe-Unikat.

Der Name Blickwinkel erklärt die Idee hinter meiner Diplomarbeit wie kein anderer.

Es wurde eine Kampagne erschaffen, die den Betrachter mit einbezieht und ihm plastisch vor Augen führt, wie klein der Schritt ist zwischen Wohlstand und Elend, wie willkürlich das Schicksal Lebensumstände festlegt.

Das alles passiert von ganz alleine, denn der Inhalt des Motivs reagiert auf den Standpunkt des Betrachters. Klar formuliert: Es wurde eine Wackelbild-Kampagne (techn. Lentikular-Kampagne) kreiert, in der die Gegensätze zwischen europäischen Szenarien und menschenunwürdigen Geschehnissen weltweit nur all zu deutlich gegenüber gestellt werden.

Als Ziel wurden drei verschiedene Kampagnenmotive gesetzt, die den Einsatz von Kindersoldaten, die Ausbeutung durch Kinderprostitution und moderne Sklaverei durch Kinderarbeit kritisieren.

Jedes Motiv besteht aus zwei professionellen Fotografien, die in der Nachbearbeitung so miteinander verarbeitet werden, dass sowohl ein dreidimensionaler Effekt (ohne Brille o.ä.) entsteht als auch ein Bildwechsel stattfindet. So steht der Betrachter zum Beispiel frontal vor dem plastisch wirkenden Motiv 1, tritt zur Seite (oder läuft vorbei) und sieht Motiv 2.

Die Umsetzung erfolgte in der Größe 1200 x 900 Millimeter und wurde damit am Limit des technisch Machbaren Querformat-Lentikulardrucks realisiert.

Das Layout der Kampagne wurde anhand des offiziellen Corporate Design Manuals von World Vision gestaltet.