Der große Finanzzirkus


SS 2013

Studierende

Benedikt Martini


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Internetanwendung
Illustration/Comic
Film/Video


Projektart

Diplom

Bei der Arbeit Der große Finanzzirkus handelt es sich um eine visuelle Erklärung und Analyse der aktuellen Finanzkrise im Euroraum.

Dieses Thema betrifft jeden, dennoch herrscht ein hohes Maß an fehlender Aufklärung darüber vor. Die komplexe Thematik wird in den Medien zwar tagtäglich behandelt und diskutiert, aber nur unzureichend erklärt.

Für Personen ohne Fachwissen ist es nahezu unmöglich, dem Tagesgeschehen zu folgen, geschweige denn, das Thema im Gesamten zu erschließen.

Der große Finanzzirkus soll dem Abhilfe schaffen. Die Arbeit besteht aus 7 Animationen und einer Webseite. Nicht nur die aktuelle Krise wird erklärt, sondern auch Prinzipien und Funktionsweisen des Geld- und Finanzsystems, da dies wichtig ist, um zu verstehen wieso dies früher oder später zwangsläufig zu Krisen führen muss.

Die Animationen bauen lose aufeinander auf, funktionieren aber auch einzeln. Jede Animation erklärt je einen Aspekt des Themas. Sieht sich der Zuschauer eine einzelne Animation an, hat er eben den jeweiligen Aspekt verstanden, sieht er sich nach und nach alle an, erlangt der Zuschauer einen Gesamtüberblick über das Finanzsystem und die Krise.

Die Animationen werden im Internet verbreitet, beispielsweise auf Youtube.com. Durch den Aufbau und das Zusammenspiel der Animationen ist der Zuschauer nicht gezwungen, sich die Animationen in einer bestimmten Reihenfolge anzusehen, sondern kann mit dem Video, auf das er gerade gestoßen ist, beginnen und sich bei Interesse nach und nach weitere Videos ansehen und sich so einen Gesamtüberblick verschaffen.

Die Animationen führen von Prinzipiellem wie der Geldschöpfung und dem Zinseszinseffekt über die Funktionsweisen des Bankensystems, bzw. der Finanzwirtschaft, bis hin zur aktuellen Krise.

Die Webseite www.dergrossefinanzzirkus.de führt die einzelnen Animationen zusammen.

Der große Finanzzirkus soll Personen ohne Fachwissen einen Überblick und Verständnis über die Krise ermöglichen. Der Zuschauer soll angeregt werden, sich weiterhin selbstständig mit dem Thema auseinanderzusetzen und es soll ermöglicht werden, dem aktuellen Tagesgeschehen besser folgen zu können.

In Zeiten der Krise betrifft dieses Thema jeden.