Local Digital Twins Conversations



Projektbetreuung

Dr. Soenke Zehle


Projektart

Forschungsprojekt

In the “Local Digital Twins Conversations” workshop series, K8 and the Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) bring together representatives of European municipalities who are currently involved in the development of local “digital twins”, but are still in the early stages of roadmapping and/or implementation and are therefore interested in a co-creative exchange with other municipalities.

K8 und LIST bringen in der Workshopreihe “Local Digital Twins Conversations” Vertreter:innen europäischer Kommunen zusammen, die sich aktuell mit dem Aufbau lokaler “digitaler Zwillinge” beschäftigen, in der Entwicklung strategischer Ansätze und/oder Umsetzungsprozessen aber noch am Anfang stehen und sich daher durch den Austausch mit anderen Kommunen konkrete Impulse für das eigene Handeln versprechen.

LDT Conversations is a research cooperation between K8 and the Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST), supported by the BE-GOOD: Open Data for a smarter society Interreg project and the regional hub of the MyData Global network.

LDT Conversations ist eine Kooperation zwischen K8 und LIST und wird mit Unterstützung des Interreg-Vorhabens BE-GOOD: Open Data for a smarter society sowie des Regionalhubs des MyData Global-Netzwerks duchgeführt.

 

Team: Prune Gautier (LIST), Slim Turki (LIST), Soenke Zehle (K8)

Local Data Spaces / Datenraum Stadt

The design of a “local data space” offers multiple possibilities for the use of new technologies. Focusing on the construction and use of “digital twins”, K8 and LIST want to make tangible how the availability of data changes processes of urban and regional development.

Die Gestaltung des “Datenraums Stadt” bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Nutzung neuer Technologien. K8 und LIST wollen am Beispiel des Aufbaus und der Nutzung “digitaler Zwillinge” gut begreifbar machen, wie sich Prozesse der Stadt- und Regionalentwicklung durch die Verfügbarkeit von Daten verändern.

Dataspace Design / Datenraum-Design

K8 and LIST work together on topics related to dataspace design. K8 focuses on opportunities for participation and co-creation that arise through the development of data spaces - from the self-determined use of data to the development of cooperative value creation models. LIST explores the design and implementation of local data ecosystems. 

What connects us is our interest in open data and technologies, as well as investigating the role of technology in socio-ecological transformation processes using the example of urban data spaces.

K8 und LIST arbeiten rund um Themen der Datenraum-Gestaltung zusammen. Bei K8 liegt der Schwerpunkt auf Möglichkeiten der Teilhabe und Mitgestaltung, die durch den Aufbau von Datenräumen entstehen - vom selbstbestimmten Umgang mit Daten bis zur Entwicklung kooperativer Wertschöpfungsmodelle. LIST setzt sich mit den Anforderungen an lokale Datenökosysteme auseinander.

Uns verbindet das Interesse an offenen Daten und Technologien sowie die Möglichkeiten, am Beispiel urbaner Datenräume die Rolle von Technologie in sozial-ökologischen Transformationsprozessen zu untersuchen.

Workshops

K8 and LIST are organizing a series of workshops to: share experiences with other cities & regions (speak to and learn from their counterparts); learn more about Local Digital Twins (technologies, governance, infrastructure); find project funding opportunities; network with other cities and gain strategic insights. Update 04/22: Currently, the group of participating cities and regions is co-developing a series of European funding proposals.

K8 und LIST organisieren eine Workshopreihe, um gemeinsam mit Vertreter:inenn europäischer Kommunen, um Erfahrungen auszutauschen mit anderen Kommunen / Regionen, Praxiswissen zu erfahren über lokale digitale Zwillinge (Technologien, Steuerung, Infrastruktur), Fördermöglichkeiten zu finden; sich zu vernetzen mit anderen Kommunen / Regionen und strategisches Wissen aufzubauen. Update 04/22: Derzeit sind die beteiligten Kommunen und Regionen dabei, gemeinsam eine Reihe europäischer Antragsstellungen zu entwickeln.