MYA - Stromgewinnung aus Muskelkraft im urbanen Raum


SS 2013

Studierende

Deborah Böhm


Studiengänge

Produktdesign


Richtung

Corporate- und Socialdesign
Industrie- und Systemdesign
Möbel- und Ausstattungsdesign
Umwelt und Nachhaltigkeit


Projektart

Diplom

Das MYA - move your ass! - Konzept entstand aus der Suche nach einer geeigneten Nutzung von bislang ungenutzter Energie.

Der Leitgedanke entwickelte sich mit der Entdeckung des Forschungsprojektes „Energy tab“. Eine Feldstudie, die herausfinden wollte, ob eine stromgenerierende Handkurbel mit Steckdose an öffentlichen Plätzen tatsächlich Nutzung finden würde.

Stromgewinnung aus Muskelkraft stellt eine Überlegung dar, wie wir mit unserem 24 h-Hunger nach Elektrizität für unsere transportablen, elektronischen Geräte wie Smartphone, Tablet & Co. umgehen können. Denn die private Steckdose zu Hause reicht dem modernen Stadtnomaden nicht mehr aus. Seine Geräte brauchen im Dauerbetrieb auch im Laufe des Tages Aufladung.

Move your ass for energy! bietet die Möglichkeit, seine Muskelenergie in elektrischen Strom umzu­wandeln. Die resultierenden Vorteile liegen auf der Hand: Grüne Energie, unabhängig von Strompreisen, kostenfrei und Tag und Nacht verfügbar.

Gerät in die Ladebuchse legen und bewegen: Beispielhaft für die verschiedenen Muskelgruppen gibt es verschiedene Geräte mit unterschied­lichen Bewegungsabläufen. Jemand der mehr Kraft in den Armen hat, muss sich nicht auf das Trimmrad setzen, sondern geht an die Pumpe. Allerdings gilt hier der Energieerhaltungssatz, der besagt, dass Energie nicht entstehen kann, sondern nur umgewandelt wird. Wer anstrengen­de Geräte wählt, bekommt seine eingespeiste Energie auch schneller in Form von Akkuladung wieder. 12 Minuten durchschnittliches Radfahren gibt eine Komplettaufladung eines 5 Wh - Smartpho­neakkus.

Der zweite Aspekt neben dem Sportlichkeitsfaktor ist das Spielen. Kinder können während dem Toben am Karussell oder an der Schaukel gleichzeitig Energie erzeugen. Solche Spielplätze geben besonders Kindern die Möglichkeit, durch spielerisches Ausprobieren den Begriffen Strom und Energie näher zu kommen.

Der leuchtende Leistungsmesser an der MYA- Station zeigt, wie viel Power eine Person dort leis­tet. Der runde Ladebalken an der Ladestation zeigt an, wie viel Energie bei dem aufzuladendem Gerät insgesamt angekommen ist. Durch mehrere Powermodule an einer Ladestation können auch mehrere Personen zusammen ein Gerät aufladen.

Diese Faktoren allein bieten viele Anreizoptionen angefangen, bei dem spielerischen Lernen durch Ausprobieren bis zum Muskeltraining in Wettkampfsituation.

Das Zusammenkommen aller Generationen fördert den kommunikativen Austausch über das Thema Strom

Abbildungen