Nach nur einem Spot geht's weiter


SS 2014

Studierende

Katharina Haller


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Film/Video
Werbung


Projektart

Diplom

»Nach nur einem Spot geht’s weiter« sagt der Marketinggott, wenn er uns kurz vertrösten möchte. In diesem Diplom geht es aber nicht ums vertröstet werden, sondern um die Frage: Was braucht Werbung, um gern gesehen zu werden?

 

Der klassische Aufbau sagt: Ein Produkt ergibt einen Spot. Geistreicher Spot amüsiert kauffreudigen Konsumenten. Grundgedanke meiner Marketingstrategie ist jedoch, das große Ganze zu betrachten. Zwei Spots „zufällig” so nacheinander schalten, dass es den Betrachter auf neue Art unterhält und somit auch besser im Gedächtnis bleibt. Das Ganze ist eben doch mehr als die Summe seiner Teile.

Um dies zu verdeutlichen, sind 8 Werbespots unterschiedlicher Marken entstanden (jeweils zwei Audi, Parship, Nutella und Viagra). Zu diesen Marken gab es jeweils einen ersten und einen zweiten Spot, sodass man 16 unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten zur Wahl hatte. Der Betrachter konnte die Spots interaktiv über Knöpfe an einem Pult auswählen, jedoch wusste er nicht, welcher Spot sich unter welchem Knopf befand. So entstanden die Werbe-Pärchen mehr oder weniger zufällig, was das Gesamtkonzept noch einmal wiederspiegelte.