Realität


SS 2013

Studierende

Karina Hartwahn


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Fotografie
Typografie
Werbung


Projektart

Diplom

Internet - Teil unserer heutigen Welt und kaum mehr wegzudenken. Alle Lebensbereiche durchdringend sind die Grenzen zwischen alltäglichem Gebrauch und exzessiver Computer- bzw. Internetnutzung fließend, so dass Abhängigkeitsstörungen lange Zeit unerkannt bleiben: Online-, Mediensucht und pathologische Internetnutzung. Während erstere neben dem Internet auch andere Medien umfasst, konzentriert sich letztere vor allem auf dieses. Oftmals auf Belohnungssystemen basierend oder die Spieler in soziale Netzwerke einbindend bergen vor allem Online-Computerspiele ein hohes Suchtpotential. Entsprechende Beratungsstellen verzeichnen eine steigende Nachfrage, diese Störung zu behandeln.

Die Flucht in virtuelle Welten, sie scheint vor allem Jugendlichen in der Pubertät verlockend, wobei Internetsucht jedoch kein Problem bestimmter gesellschaftlicher Schichten ist. Vielmehr kommt sie in allen sozialen Gruppen vor. Die pathologische Internetnutzung kann auf frühkindliche Frustrationen menschlicher Grundbedürfnisse nach Bindung, Kontroll- und Selbstwertsteigerung sowie unterschiedliche Formen der Benachteiligung zurückgehen.

Die nachfolgend präsentierte Kampagne setzt sich mit der beschriebenen Problematik auseinander, versucht den negativen Effekt auf das Alltagsleben der Betroffenen anschaulich zu gestalten und so eine kritische Hinterfragung des eigenen Internetgebrauchs beim Betrachter auszulösen.