04.10.2017

Magic Mirror 360°


(Bild: Seidel, Thilo - Sneaker Tom. Video. Raum. 11, Balmorale)

Magic Mirror 360 - Sich selbst rundherum betrachten

In diesem Projekt wird ein sog. "Magic Mirror" entwickelt, ein Spiegel mit digitaler Erweiterung. 

Der Spiegel besteht technisch aus einem großformatigen LCD-Display im Hochformat, einer hochauflösenden Kamera und einem Mini-PC. Die Kamera sollte dabei so eingerichtet sein, dass ihr Bild in etwa dem entspricht, was ein echter Spiegel in Displaygröße dem Betrachter zeigen würde. Das Display zeigt dabei jedoch nicht das Live-Bild der Kamera, sondern ein Bild mit einer Verzögerung von wenigen Sekunden. Dadurch ist es dem Nutzer möglich „in die Vergangenheit“ zu schauen und sich z.B. bei einer Drehung um die eigene Achse vor dem Spiegel sich von hinten oder von der Seite zu betrachten. 

 

Ein zusätzlich angebrachter (Dreh-) Knopf oder eine Touchoberfläche auf dem Display können das Bild einfrieren oder in die Vergangenheit schauen, so dass auch eine längere Betrachtung eines Zeitpunkts oder Bereichs möglich ist. Eingefrorene Bilder können über eine Bedienoberfläche versendet werden, z.B. zum Mobiltelefon oder zu einen Social Media Account des Nutzers. Ein Bewegungssensor stellt fest, ob ein Nutzer vor dem Display steht und schaltet in den Spiegel-Modus.

 

Ein Projekt für bis zu 2 Studierende, Programmiersprache/Entwicklungsumgebung nach Wahl.

 

Medieninformatiker können dieses Projekt als Medienprojekt oder MAD-Projekt belegen. Weitere Infos für Medieninformatiker: https://wiki.xmlab.org/MedieninformatikFAQ

 

Die Treffen finden Dienstags 10-13 Uhr im Seminarraum I, im Rahmen der Veranstaltung Games & Interactive Media statt (https://goo.gl/NmBHXS), Beginn ist der 17.10.

 

Kontakt:
Michael Schmitz
m.schmitz@xmlab.org
0681 92652122