Balmorale


Festival und Ausstellung der Kunsthochschulen Mainz und Saarbrücken im Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
WS 2011/12

Studierende

Natalie Brück
Runxia Deng
Konstantin Felker
Julia Fritzges
Max Grau
Anna Jochum
Anna Kautenburger
Yan Koprinkov
Thilo Seidel


Lehrende

Prof. Eric Lanz


Richtung

Installation
Fotografie
Film/Video


Projektart

Semesterprojekt
Ausstellung

Das Künstlerhaus Schloß Balmoral fördert bildende Künstlerinnen und Künstler durch die Vergabe von Anwesenheitsstipendien. Eine der wichtigsten Aufgaben ist es, den Dialog nicht nur unter den internationalen Stipendiaten untereinander zu fördern, sondern die Kunst in einem möglichst weiten Kontext einzuschreiben. Deshalb war seit meinem Anfang in Balmoral eines meiner Ziele, das Künstlerhaus mit anderen Institutionen zu vernetzen. (…) Schon lange lag die Idee in der Luft, das Künstlerhaus auch mit den Kunsthochschulen enger in Verbindung zu bringen und in Zeiten des Leerstands Alternativprogramme zu entwickeln. (…)

Kooperationen entstehen immer dort, wo Menschen ineinander Vertrauen haben und so konnten wir für November 2011 einen Workshop planen, der die Studierenden der beiden Klassen von Eric Lanz in Saarbrücken und von Dieter Kiessling in Mainz, zwischen denen bereits rege künstlerische Kontakte bestanden, vereinen sollte. Um ein zusätzliches kuratorisches Urteil zu gewinnen, wurde Dr. Sabine Maria Schmidt, Kuratorin und Autorin in Düsseldorf, eingeladen. Zwei Tage lang stellte jeder Anwesende seine Arbeit vor. Die Arbeiten wurden aufgebaut und wieder abgebaut, um der nächsten Platz zu machen. Wir kochten und aßen gemeinsam, sodass bald Vertrautheit entstand und die Studierenden der beiden Klassen dauerhafte Kontakte aufbauen konnten. Am Ende des Workshops waren alle mit dem Ergebnis so zufrieden, dass ich eine Fortsetzung in Form einer Ausstellung anbot, bei der die Studierenden erste Erfahrungen bei der öffentlichen Präsentation ihrer Arbeiten sammeln konnten.

Die sensible Art, wie die Werke im Raum präsentiert wurden, überzeugte mich voll und ganz.(…) Die Ausstellung zeigte, wie wichtig die Berücksichtigung der räumlichen Vorgaben für das Gelingen einer Präsentation ist und dass eine reine Videoausstellung durchaus überzeugend wirken kann. Die Balmorale war entstanden.

Danièle Perrier, Leiterin

Zurück