Missing Link


Baulückeninterventionen
SS 2015

Studierende



Richtung

Bildnerische Grundlagen


Projektart

Semesterprojekt

Saarbrücken ist von zahlreichen Baulücken geprägt. Aus stadtplanerischer Sicht stellen diese Brachflächen Bauflächenreserven dar, die zur Verdichtung und optimierten Nutzung des Stadtraumes genutzt werden können.

Missing Link betrachtet das Phänomen der Baulücken aus einer anderen Perspektive: Aus unserem Blickwinkel markieren diese Fehlstellen mögliche Anknüpfungspunkte, an die sich freie künstlerische Setzungen an bestehende urbane Strukturen anbinden können. Der öffentliche städtische Raum wird an diesen Stellen auf seine skulpturalen Qualitäten hin untersucht, in einem freien künstlerischen Sinne umgedeutet und so ästhetisch neu erfahrbar gemacht. Missing Link bewegt sich außerhalb der Reglementierung durch Bauvorschriften oder städtebaulichen Planungsvorgaben. Missing Link zielt nicht auf Realisationen, sondern behauptet sich bewusst als Utopie und verweist auf Möglichkeiten jenseits städtebaulicher Realität.

Zurück