"- soit dit en passant / nebenbei bemerkt -"


Ougadougou, Völklingen
SS 2013

Studierende

Katharina Ritter


Richtung

Installation
Plastik/Bildhauerei


Projektart

Master

Katharina Ritter: "- soit dit en passant / nebenbei bemerkt -", Master 2013

„- soit dit en passant / nebenbei bemerkt -“ initiierte Katharina Ritter im Studiengang Master Kuratieren und Ausstellungswesen. Vier Künstler aus Ouagadougou und sieben Künstlerinnen und Künstler aus Saarbrücken arbeiteten gemeinsam in einem Atelier - jeweils an ihren eigenen künstlerischen Arbeiten. Zu dem vierwöchigen Aufenthalt gehörten außerdem Arbeits- und Projektvorstellungen, Exkursionen, ein Symposium. Außerdem fanden zwei Ausstellungen statt: in der Galerie der HBKsaar (Saarbrücken) und in der Galerie am Hamburger Platz (Berlin Weißensee); gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstler der Kunsthochschule Berlin Weißensee und aus Ouagadougou, die an einem Video- Workshop (unter Leitung von Prof. Else Gabriel und Dirk Peuker) in Ouagadougou teilnahmen.

 

Durch die gemeinsame künstlerische Praxis und gegenwärtige Lebenswirklichkeit wurden Vorbedingungen, historische Verwicklungen und aktuelle Wechselbeziehungen zwischen Europa und Afrika zum Thema gemacht. Die kuratorische Praxis von Katharina Ritter umfasste die Konzeption, Organisation und Koordination des Projektes und vorbereitende Arbeiten wie Finanzierung, Visa für teilnehmende Künstler aus Ouagadougou beantragen, Schaffung von Infrastruktur und Künstler aus Saarbrücken einladen.

 

Teilnehmende Künstler/innen waren Moussa Sawadogo, Issiaka Savadogo, Hyacinthe Ouattara, Boureima Ouédraogo, Caroline Streck, Katharina Sossong, Jochen Follmar, Natalie Brück, Frederic Ehlers, Daniela Nadolleck und Jan Engels.

 

Das Projekt war für alle Beteiligten eine intensive Erfahrung und nur durch den aktiven gemeinschaftlichen Einsatz aller umsetzbar. Besonderen Dank gilt vielen, die das Projekt überhaupt ermöglicht haben; hier sei nochmal herzlich Frederic Ehlers und Jan Engels gedankt. Exkursionen fanden u.a. nach Frankfurt, Luxemburg, Berlin, Karlsruhe und Paris statt. Gäste des Symposiums waren Jens Ullrich (Künstler, Berlin), Nadine Siegert (stellvertretende Leiterin vom Iwalewa-Haus in Bayreuth), Soenke Zehle (xm:lab), Katharina Ritter, Prof. Else Gabriel (Kunsthochschule Berlin Weißensee), IngridMwangiRobertHutter (Künstlerpaar, Ludwigshafen, Berlin, Nairobi) und Reinhard Klimmt (Ministerpräsident a.D. Saarland).

 

Das Projekt fand im Anschluss an einen Bildhauer-Workshop (in Kooperation mit dem Verbindungsbüro des Goethe-Instituts; unter Leitung von Katharina Ritter, Thaddäus Hüppi und Peter Odenwaeller) mit abschließender Ausstellung in Ouagadougou mit sechzehn Künstlerinnen und Künstlern aus Burkina Faso statt. Die Unterstützung in Ouagadougou übernahm das Goethe-Institut (Centre Culturel Allemand, Bureau de liaison Ouagadougou), in Deutschland förderte das Institut für Auslandsbeziehungen (aus Mitteln der Kulturabteilung des Auswärtigen Amtes) und die Galerie der HBKsaar das Projekt.

Zurück