Spuren


SS 2019

Studierende

Seung-il Jung


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Projektart

Diplom

Erinnerungen verschwimmen mit der Zeit und werden leicht vergessen. Deswegen sollten wir versuchen, diese unbeständige Wahrnehmung der Vergangenheit zu dokumentieren und festzuhalten. So kann die eigene Geschichte festgehalten werden und die Emotionen, Wahrnehmungen und Erinnerungen bleiben bestehen.

In meiner Arbeit dokumentiere und visualisiere ich meine Erfahrungen und Emotionen seit der Ankunft in Deutschland: Das Plakat meine spontanen Gefühle, das Video zeigt lokale Erinnerungen und verbildlicht diese durch die Projektion und Überarbeitung. Der Betrachter kann so in die Empfindungen eintauchen und sie für sich neu interpretieren.
Die Zeit wird nicht linear und klar definiert wahrgenommen, sie ist nur eine Maßeinheit, die wir an den Ablauf unserers Lebens legen, um ihn begreifbarer zu machen.

Unsere Erinnerungen holen die Vergangenheit zurück in unsere Gegenwart und geben uns die Möglichkeit, sie genauer zu untersuchen. Innerhalb der linearen Zeitachse, in der unser Leben voranschreitet, haben wir nicht die Möglichkeit, eine physische Zeitreise zu unternehmen, aber durch Erinnerungen und das Wiederabrufen der vergangenen Empfindungen machen wir eine psychische Reise.

Wie großartig ist doch die Vorstellung, als mein jetziges Ich direkt in einem vergangenem Moment stehen zu können. Wenn sich unsere Vergangenheit und unsere Gegenwart in dem virtuellen Raum der Erinnerung treffen, führt uns das entweder direkt zu einem weiteren Raum oder die Empfindung verpufft und bleibt fur uns als ein kurzer Gedanke zurück.
Der Prozess dieser psychischen Zeitreise und das Erwachen aus dem virtuellen Raum der Erinnerung wird in meiner Kunst visuell ausgedrückt.

Ich dokumentiere die Spuren, die meine Erinnerungen in meinem Unterbewusstsein hinterlassen und habe so einen Weg gefunden, klarer zu erkennen, was mich definiert und geprägt hat.

Zurück