Teilweise


Unikate aus dem Locher
SS 2012

Studierende

Charlotte Simon


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Druckgrafik
Typografie


Projektart

Diplom

Tagtäglich werden millionenfach Papierblätter gelocht, um sie abzuheften. Im Idealfall sollte auf dem ausgestanzten Papier nichts zu finden sein und keine relevanten Informationen durch den Akt des Lochens verloren gehen. Doch das ist nicht immer der Fall.  Im Rahmen meiner Diplomarbeit habe ich mich auf die Suche nach ausgestanzten Papierschnipseln gemacht, die mehr zu bieten haben als nur weißes Papier. Entdeckt habe ich dabei die Papyrionen.

Diese "Unikate aus dem Locher" habe ich entsprechend ihrer Charakteristika nach einem von mir entwickelten Ordnungssystem sortiert. Dieses gliedert sich in erster Instanz in die fünf Hauptgruppen Farbe, Form, Alphabet, Zahl und Motiv. Innerhalb der einzelnen Gruppen wurden zudem insgesamt 321 eigenständige Elemente definiert, in die die Papyrionen eingeteilt wurden.

Im Endeffekt konnte so die "Enzyklopädie der Papyrionen" erstellt werden, in der alle dieser insgesamt 3748 von mir gesammelten und untersuchten kleinen Kunstwerke gezeigt, sortiert und benannt sind. Diese erlaubt einen ersten Einblick in die faszinierende Welt der Papyrionen.

Abbildungen


Zurück