Twoway interplay


Inhaltliche und technische Umsetzung einer audiovisuellen Live-Performance
WS 2018/19

Studierende


Studiengänge

Media Art & Design


Richtung

Interaktive Produktion
Performative Installation


Projektart

Bachelor

Twoway interplay, zu deutsch wechselseitiges Zusammenspiel, ist eine audiovisuelle live Performance, die im Dachatelier der Hochschule der bildenden Künste zum Rundgang 2019 aufgeführt wurde. Idee und Konzept des Stückes stammen von der Studentin Lydia Schuller alias VJ Schloeterpeter. Visuals werden live zur Musik generiert und folgen in Form und Bewegung
dieser. Gleichzeitig ist die Musik so geschrieben, dass sie thematisch und emotional zum Inhalt der gezeigten und von ihr beeinflussten und gelenkten Bilder passt.
Die Visualisierungen werden mit der Programmieroberfläche vvvv erzeugt.Inhaltlich geht es in den Visualisierungen um Schnelllebigkeit innerhalb der Gesellschaft und die Stille Einwilligung de Konsumenten in eine kapitalistisch geprägte Umgebung. Die wechselseitige Beziehung ist in diesem Kontext das Prinzip von Angebot und Nachfrage.
Der für Audio zuständige Partner im Projekt ist Musiker Air Connan.

Zurück